The Campus - Blogged




Startseite
Über...
Archiv
Resources
Kontakt
Abonnieren
Gästebuch

Man ist zurück

So, ich melde mich mal wieder aus Italien. Zurück besser, denn ich bin bereits wieder hier im ekligen Alltag, happy birthday. Eigentlich wollte ich ein paar mehr Fotos machen, nur habe ich nach dem Verbrauchen des Akkus gemerkt, dass meine Wenigkeit das Ladegerät zu Hause hat liegen lassen, was dann weiteres verhindert hat...
Dabei war es dies mal einfach nur der Hammer und zwar sowohl positiv als auch negativ. Wie das geht, erfahren Sie nur hier!

Also, fangen wir mal gaaaanz von vorne an. Es soll nach Italien gehen. Mensch, wie einfallsreich, das ist ja mal was ganz anderes... Jo, ganz genau, dementsprechend sah dann auch meine unglaubliche Vorfreude aus. Aber meine Eltern wollen mich das letzte Mal mitschleppen, also was soll's, 10 Tage sind ja keine Ewigkeit.
Das war der erste Streich, der zweite:
"Es kommt noch wer mit!"
"So? Wer denn?"
Spannung, vielleicht wird doch noch was aus der Sache, doch dann
"Die [Dicke] und die [andere Dicke]" (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert).
Ihr könnt diese Leute nicht kennen, aber lasst mich die Situation so beschreiben: Vom Nieselregen in die Niagarafälle.

Herzlichen Glückwunsch Kiff, zu anderthalb Wochen versautem Sommer!

Warum die sich einfach Monate später noch auf eigene Faust zu uns buchen mussten? Ich sage nur DUMM. Aber nicht als Beleidigung, sondern als Tatsache. Ich meine, wirklich als Tatsache, ganz ganz echt. Und die merken es nicht mal, oh man... Aber wir lästern, lasst uns fortfahren...
...
Idioten.
Na ja, immer hin hatte ich ja mein eigenes Zimmer, sonst hätte ich auch gleich mal ein paar Leute erschlagen.

Vorletzte Woche ging es dann los und einiges Verfahren, falsches Umsteigen usw. später fand man sich in dem großartigen Hotel in der Nähe von Venedig wieder. Wenn man sich an die ersten "Campioni del Mondo!!!!" Schilder, Banner, Shirts, Mützen, Aufkleber, Handtücher, Taschen etc. gewöhnt hat, geht das dann auch vom Land her in Ordnung.
Da in diesem Hotel drin alles auf international gemacht war, war allerdings wenigstens da Ruhe vor dem Kram und die übrigen anwesenden Italier haben sich auch zurückgehalten, was wohl besser für alle Beteiligten war.

Ab hier hab ich die unwichtigen Details vergessen oder (im Falle der neuesten Dummheiten der Nervtöter) mühevoll aus meinem Hirn gestoßen.
Es gäbe da diese Musikbar zu erwähnen, wo drei Leutchen (wenn ich das Bild an der Wand richtig gedeutet habe, waren es Geschwister) mit Gitarren und ihrem Repertoire von ungefähre einer Million Songs alles gespielt haben, was irgendwer wollte. Okay, die haben zwar alle Gitarre gespielt, aber so wirklich gekonnt hat das nur "der Rechte" (also, der rechts saß, auch genannt "der Könner"), aber dafür richtig. Ich rede von wahnwitzigen Solos, die einfach nur nach spastischen Anfällen in den Händen aussahen. Dann wäre da noch "der Linke" oder auch "der Sänger", der ziemlich gut singen könnte, sowie "die da inner Mitte" aka "die Frau". Das war halt... die Frau. Muss ja auch sein.

Auch nicht zu vergessen, der merkwürdige Kerl, der in langen, schwarzen Sachen bei 35 Grad in der prallen Sonne lag. Goth in der Hardcoreversion offensichtlich, mit tut's immer noch überall weh, wenn ich daran denke...

Als nächstes Highlight hätte ich jemanden anzubieten, der einige Male kam, um die Herrschaften mit seiner tollen "Livemusik" zu beglücken. Genauer gesagt mit seinem Billigkeyboard mit Begleitautomatik, auf dem er alle paar Stunden mal ein paar Tasten gedrückt hat, damit er die Klaviatur nicht völlig umsonst hat.
Aber das war nicht das dollste an Mister "Simone Grandi". Als er das erste Mal reinkam, traf mich fast der Schlag. Denn er sieht jemand bestimmtem seeeeehr ähnlich. Ich rede von Herrn PURKL. Ja ganz genau, Purkl, der Physik- und Chemiemensch aus meiner Schule. Höchstwahrscheinlich Grandis böser Zwilling, denn die Musikerversion konnte lachen und war tatsächlich die ganze Zeit gut gelaunt. Ich hatte gehofft, dass das Internet ein paar gute Fotos von ihm bietet, jedoch ist er wohl doch unbekannter als unbekannt. In weiser Vorraussicht habe ich jedoch vier Fotos gemacht, von denen zwei allerdings komplett im Eimer, die anderen beiden nur minderwertig sind, weil der Typ genau vor einer Lampe stehen musste. Aber auf letzteren beiden, kann man es zumindest erahnen:

Nummer 1
Nummer 2
Closeup erstes Bild (mit anfängerhaft retouchierten roten Augen)
Closeup zweites Bild

Es war zum Totlachen, diesen Menschen da rumtanzen zu sehen... xD

Mit dem Stichwort Lachen kommen wir dann zu dem eigentlichen Grund, weshalb aus dem Schrotturlaub ein genialer wurde: Die am dritten Tag angereiste Comicfamilie [Erlösung] (Name aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert) aus England. Comicfamilie deshalb, weil man mühelos eine Fernsehserie aus denen machen könnte. Der Mann sah mit seinen kurzen Armen, der Halbglatze und ansonsten kugelrunden Figur aus wie eine Mischung aus Dirk Bach und Homer Simpson, die Frau war tief in der Midlife Crisis und hat sich echt einige Dinger geleistet, die ich nur aus Comedyserien kenne. Die eine Tochter war nur am Karten spielen (nachdem ihr Vater sich aus diversen Gründen [s.u.] ziemlich aufgeregt hat, musste ich dann herhalten) und die andere lag eh über die Hälfte der Zeit am Boden. Nämlich deshalb, weil sie sich nuuuuuuur krank gelacht hat, aber derbst, und zwar bevorzugt über ihre Mutter. Zu allem Überfluss auch noch mit einer Lache, die man kilometerweit gehört hat und wegen der meistens alle Anwesenden bald nicht mehr konnten.
Alle, bis auf den Vadder im Bunde, der schon einige Male auf den Tisch hauen musste (sofern das eben möglich war, lol) und öfters irgendwas von "one more time" und "enough" geschrien hat. Der Anblick von ihm, wie er wütend, mit kleinen Schrittchen und mit seinen Ärmchen schlackernd den Raum verließ, hat ihr dann jedes Mal den Rest gegeben. Besonders als Mrs B. [Erlösung] mit wippenden Hüften vor Herrn Grandi stand, um ein Foto zu machen, hatten wir alle das Gefühl, dass schnell mal jemand zum Beatmen kommen müsste. Ich hab noch nie einen Menschen so lachen sehen, ey, ich wusste nicht, dass man sowas überleben kann.
Mein Respekt geht an Mr F. [Erlösung], der während den ganzen Anfällen keine Miene verzogen hat. Also, wie er das angestellt hat, ist mir ein Rätsel... Grandi musste jedenfalls wegsehen, um unbeeindruckt weitersingen zu können.

Jedenfalls war mir das alles Grund genug, mich von den Deppen abzuseilen und mir nen neuen und definitiv unterhaltsameren Tisch zu suchen. Die dreißig Kilo Essen jeden Abend haben Mutter [Erlösung] nämlich nicht davon abgehalten, mit dem Oberkellner Bruno zu flirten, der (KEIN SCHEISS) schwul war und für den Grandi "Ti amo" gespielt hat.

Fazit: Unbelievably g0il!!!
6.8.06 17:37


Werbung


Warum man immer seine eigene Kamera dabei haben sollte

Ganz einfach: Man ist selber derjenige, der die Bilder macht und ist somit so gut wie nie auf den Bildern! Na ja, bis auf dieses eine Mal am ersten Tag, da war ich noch unausgeschlafen und etwas unachtsam...



Na ja, wenigstens saß ich noch richtig, hehe.
6.8.06 23:42


Warum man Konfliktpsychologen überall hinschicken kann

Frisch zurück aus dem Urlaub geht es gleich zurück zu tollen Fotos aus allen Lebenslagen!
Und was sehe ich gestern unten am Brett hängen? Ja! Richtig! Ein neuer Vertreter unserer Zettelwirtschaft im Mieterkrieg.



Dies mal geht es also um so was wie Ruhestörung. Aha, das verspricht, interessant zu werden, denn wie man sieht ist bereits eine Antwort zu verzeichnen.



Schalten Sie ein, wenn es wieder heißt: Dumm und Dümmer!
9.8.06 18:57


Warum ich langsam nach Silent Hill drifte

Okay, es ist soweit, wir haben alle darauf gewartet.
Meine böse (mir unbekannte) Vergangenheit holt mich ein und schickt mich auf und davon.



Mal ehrlich: Wenn irgendwelche Leute vor irgendwelchen Häusern rumbluten, hört's bei mir eigentlich auf.
9.8.06 19:01


Wenigstens etwas...

Genau, wenigstens bin ich nicht der einzige Mensch auf der Welt, der nervige Spam-Mails in Massen bekommt. Ein Beweisfoto dafür kommt ausgerechnet aus Matrix Online.
In den "neuen" Missionen (ich meine die, vor denen ich mich seit einem Monat drücke) findet sich folgende nette Anspielung, als man gerade seinen Mail-Account überprüfen soll:



Drinnen findet sich dann diese hübsche Mail, original verblödet:

11.8.06 18:53


 [eine Seite weiter]

Skrewloose
CrashOverwrite
dinomat
aika


studiVZ
MuggleCast
TLC / Pottercast
The Glitch Society
Planetary.Org
Geocaching


The Remus Lupins
Ministry of Magic
Riddle™
OBatR
The Parselmouths

Gratis bloggen bei
myblog.de

Locations of visitors to this page