The Campus - Blogged




Startseite
Über...
Archiv
Resources
Kontakt
Abonnieren
Gästebuch

Nintendo Spastii

Okay, zwei Kommentare dazu:

1. Total bescheuert.

2. Muss ich haben!

http://www.nintendo.co.jp/n10/e3_2006/wii/movie_concept.html
17.5.06 22:17


Werbung


Luzid = G00il

Ich könnt schwören, dass ich dazu schon mal hier was geschrieben hab, aber nun gut.
ICH - HATTE - EINEN LUZIDEN TRAUM, BABY!
Für alle eingeweihten: Es war mittels eines unbeabsichtigten false WILDs, hat aber auf alle Fälle funktioniert! Und das beste an diesen Träumen ist, dass man sich tatsächlich komplett erinnern kann:

Ich weiß, dass ich neben meinem Bett aufgestanden bin, auf den Boden geguckt und irgendwas Rotes gesehen habe. Ich hab dann weggeguckt und gedacht "werd grün!" (an was man halt so alles im halb-benebelten Zustand denkt). Ging net. Noch mal das gleiche. Ging net. NOCH MAL das gleiche. Oooh, prettyyy!
Wie dem auch sei, nach diesem ziemlichen kurzen Flash, hab ich aus dem Fenster geschaut. Es war hell und irgend ein Typ ist auf der Straße rumgehüpft. Meine "Spring hoch! Spring hoch!" Gedanken hat er erfolgreich ignoriert und auch der von mir gewünschte Karnevalszug kam nicht vorbei.

Im Nachhinein fällt wohl relativ deutlich auf, dass sich der rationale Teil des Gehirns hier ziemlich ausblendet, anders sind meine bescheuerten Willenskraft Tests nicht zu erklären.

Aber weiter, ich gehe raus aus meinem Zimmer und was mir in dem Moment gar nicht aufgefallen ist: Es war wieder Nacht. Ich hatte einen kurzen "Das ist sehr wohl real" Moment, bin dann aber aus der Tür raus und ins Treppenhaus. Mittlerweile war es wieder Tag.
Beim Runtergehen per Treppe (obwohl ich sonst den Aufzug benutze), frage ich mich "Was mach ich hier eigentlich??", weil ich denke, dass ich gerade wirklich aufgestanden bin. Da kommen mir die genialen Reality Checks in den Sinn, Gott segne sie! Ich mache also jeweils ein Auge zu und - sehe meine Nase. Okay, gleich der nächste funktionierte dann aber auch, die Finger an meiner Hand verschoben sich beim Zählen auf ziemlich merkwürdige Weise, einmal waren es fünf Finger plus Daumen, dann drei, beim Nachzählen verschwand der Daumen... Ich ließ das gut sein.

Unten angekommen ist es in der Tat wieder - genau, Nacht (diese ständigen Wechsel fallen mir jetzt erst so richtig auf)! Diesmal fällt es mir auf und ich denke "Nein, will ich net, ich will Tag!". Ich schließe die Augen und denk dauernd "Tag! Tag!", als ich ein 3 Sekunden False Awakening bekomme. Das heißt, das weiß ich nicht genau, vielleicht bin ich auch wirklich aufgewacht. Alles, was ich weiß, ist, dass ich mein Zimmer wieder gesehen habe, allerdings nur für zwei oder drei Sekunden. So schnell kann ich eigentlich nicht wieder eingeschlafen sein. Es könnte natürlich auch der Anfang einer Out-Of-Body-Experience gewesen sein, das wäre aber merkwürdig.
Jedenfalls mache ich schnell die Augen wieder auf und finde mich wieder unten vor meinem Haus e voila: Es ist hell! Ich geh weiter und seh irgendjemandem an seinem Auto rumschrauben, mitten in der Einfahrt, aber das juckt mich nicht im geringsten. Im Vorbeigehen sage ich zu der Person "Hey, ich träume!", worauf ich als Antwort "So ist das aber nicht gedacht!" bekomme. O-Ton, keine Ahnung, was das bedeuten sollte, fragt mein Unterbewusstsein.
Ich seh dann ein tolles Fahrrad rumstehen, das meinem sehr ähnlich sieht, es gehört aber offensichtlich dem Schrauber. Einen kurzen Moment denke ich "Das kann ich dem jetzt nicht wegnehmen". Sofort darauf aber: "Moment mal, MEIN Traum, MEIN Fahrrad. Dann renne ich jubelnd auf dem Platz herum, guck mich um und bin erst mal total geflasht. Das Fahrrad benutze ich dann, allerdings weiß ich davon nix mehr, nur dass ich es plötzlich wie ein Auto fahre (Überbleibsel von zu vielen Fahrstunden!), dann sehe ich mich aus der dritten Person, lande auf irgendnem Berg und allerlei mehr. Allerdings bin ich seit dem Aufsteigen auf das Fahrrad nicht mehr luzid, sprich, The End.
Was lernen wir daraus? Niemals in luziden Träumen Fahrrad fahren!

Für diesen Blog ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten! Sagt mir, was ich in meinem nächsten Traum (sollte ich jemals zufällig noch mal in den Genuss kommen heißt das) machen soll!
Lustig ist immer, mit irgendwelchen bekannten Personen zu reden und sich deren rätselhafte Antworten anzuhören.
Egal, Fazit: G0000il.
18.5.06 23:13


Silent Hill: The Movie / Willkommen in der Hölle



Weiß der Geier, wie der offizielle Untertitel nun lautet. Jedenfalls habe ich ihn am Mittwoch Abend gesehen. Der eigentliche Horrortrip war zwar die Fahrt wieder nach Hause, aber dazu mehr an anderer Stelle...
Mit anderen Horrorfilmen kann ich ihn jetzt nicht vergleichen, da ich mit nur sehr selten solche ansehe. Es sei nur gesagt, dass man sich Silent Hill auch mit schwachem Herz ansehen kann, da wie in den Spielen ziemlich auf billige Schockeffekte verzichtet wurde.

Als ich aus dem Kino kam und sich meine Verwirrung etwas gelegt hatte, fand ich die Abänderung der Originalstory etwas blöd, aber mittlerweile find ich es gar nicht mehr so schlimm. Das lag wahrscheinlich nur daran, dass die ganze erste Halfte einfach nur (und hier kommt mein Urteil)
Oberhammerkrassgeil!!!
war. Puh! Also die meisten, die keine PlayStation 1 besitzen, werden wohl gar nicht in den Genuss des ersten Teils der Serie gekommen sein. Glücklicherweise konnte ich vor einem Jahr eine Version für den PC "besorgen" (funktioniert mit nem Emulator, dann wurde das noch vereinfacht und ein netter Launcher gebastelt etc.), denn die Story des Films folgt dankbarerweise der des ersten Teils. Vieles wurde eins zu eins übernommen, nur wurde aus dem männlichen Hauptcharakter aus für mich unerklärlichen Gründen eine Frau gemacht und eben diese Frau ("Rose") hat jetzt einen Mann ("Chris"), wobei die Frau des Mannes aus dem Spiel eigentlich schon tot ist.
Alle noch dabei?
Gut, dann kann ich ja sagen, dass Chris mir ziemlich auf die Nerven ging, weil zwischendurch immer wieder zu ihm geschnitten wurde, manchmal in unpassenden Momenten. Nach den Reviews, die ich vorher gelesen hatte, hatte ich mir das allerdings auch schlimmer vorgestellt. Außerdem macht er das Ende noch interessant und diskussionswürdig.

Soll ich mit dem Ende anfangen? Jaaa!
In den Spielen gibt es ja bekannterweise immer unterschiedliche Endings, die, je nachdem wie man in bestimmten Teilen des Spiels entschieden hat, am Ende passieren. Wie macht man das im Film? Man entscheidet sich für eins? Wäre möglich, aber zu einfach. Während des Films hatte ich bis zu den letzten Minuten das Gefühl, das da ein ganz billiges Happy End gedeichselt wird.
Freunde des guten Geschmacks, das ist Gott sei Dank NICHT so. Mehr dazu jetzt mal nicht, falls es sich jemand noch selbst ansehen möchte.

Für alle, die den ersten Teil gespielt haben - und das habe ich Freak bekannterweise mehrmals, um mehrere Endings zu bekommen, hehe (deshalb war das allerdings auch der einzige Teil) - ist es einfach nur ein Fest. Winzig kleine Details hat man da eingebaut, am Anfang schon ein kleiner Moment, wo jemand fast von einem Auto angefahren wird, aber erfolgreich wegspringt. Das absolut geilste für mich waren aber die Sirenen und dann der Verfall zum dark Silent Hill. Stichwort Gänsehaut am ganzen Körper, ey. Danach kommen dann noch mehr Dinge, die auch direkt aus dem Spiel sein könnten und teilweise hab ich nur noch gegrinst, z.B. als Rose rumrennt und immer auf die Karten sieht oder als sie einen Zettel in ihrem Auto findet, auf dem "School" geschrieben steht... xD Göttlich. Oder die Schule, die halt wirklich haargenau so aussieht wie im Original. Sogar die Ambient Sounds/Musik (hab ich erwähnt, dass ich auch den Soundtrack zum ersten Spiel aus Japan besitze) wurden teilweise einfach so im Film verwendet. Hach, war das ein Fest.
Von englischen Quellen hatte ich vorher auch gehört, dass die "Dialoge" teilweise eher trashig sind. Allerdings wurde das von der deutschen Synchronisation offensichtlich entfernt, da mir sowas wirklich nicht aufgefallen ist. Na ja, abgesehen von Alessa, die irgendwann in einem kindlichen, fröhlichen Ton sagt "Sieht mich an! Ich brenne!". Das Kind war übrigens wirklich nicht schlecht, jedenfalls musste ich nicht beschämt weggucken. Wie es sich im Originalversion anhört, kann ich also nicht sagen, hätte das tolle Marburger Kino diese angeboten, wüsste ich es jetzt, aber die DVD gehört ja schon so gut wie mir, von daher...

In der ersten Hälfte war also fast alles eins zu eins aus dem Spiel übernommen. Das war dann auch der Grund, weshalb das plötzliche Abweichen von der Originalstory so abschreckend war. Statt gleich ins Krankenhaus zu gehen, ging es in das Hotel, wo Rose dann irgendeine erfundene Frau findet, die sie zu einer Sekte in der Kirche führt. Das waren bestimmt zwanzig oder dreißig Leute, während es im Spiel exakt fünf Personen in Silent Hill waren und außerdem niemals zusammen. Einige Dinge im Spiel, wie z.B. die aufgehängten Leichen überall, waren mir bisher schleierhaft und im Film wird das einleuchtend erklärt.
Es hört sich zwar blöd an, aber gegen Ende waren mir da einfach viel zu viele Leute auf der Leinwand, die ganze Atmosphäre wurde da ein bisschen kaputt gemacht. Wenn man das Spiel nicht gespielt hat, fällt das aber wohl nicht sehr auf.
Als Tiefpunkt während des Films war mir ein pseudophilosophischer Satz aufgefallen, den wohl jeder, der sich den Film ansieht, schnell erkennen wird. Als ich heute noch mal drüber nachgedacht habe, fiel mir aber auf, dass es eigentlich DIE Parallele zum Spiel ist.

Gut zu wissen, ist, dass sich Regisseur Christophe Gans und der Drehbuchautor vor der Produktion wirklich mehr als ausgiebig mit den Spielen beschäftigt hatten. Dinge, die z.B. in der IMDB als Pannen aufgelistet werden, wie die Wunde von Cybil, die plötzlich weg ist, machen offensichtlich irgendeinen Sinn, gegen Ende des Films passiert das ja noch mal in offensichtlicherer Weise.

Ich komm jetzt mal zum Fazit, weil ich langsam keine Lust mehr hab: Also, an einigen Quellen hört man, dass Silent Hill die beste Videospieladaption seit langem oder überhaupt ist. Ich guck mir solche eigentlich nur dann an, wenn sie mich entweder wirklich interessieren oder wenn ich das Spiel kenne. Beides war bisher noch nicht der Fall und jetzt bin ich froh, dass es mal zwei in einem gibt. Also, wenn man wissen will, wie jemand den Film sieht, der das Originalspiel nicht kennt, müsste man sich woanders bedienen. Nur eins kann ich sagen: So wirklich Mainstream ist Silent Hill nicht, dafür gibt es ja wohl Resident Evil, was mich persönlich nie interessiert hat. Allein schon die Tatsache, dass man sich ein intelligentes Ende überlegt hat, ohne Sonnenuntergang und strahlendes Kind, find ich toll.
Und so ein bisschen könnte es auch perfekt vor eine Fortsetzung passen, die einen anderen Teil der Serie bearbeitet, aber wir werden sehen...
26.5.06 23:57




Hm, irgendwie hab ich das Bild zuletzt vor vier Monaten benutzt und trotzdem kann ich's noch auf der selben Seite finden...

Jedenfalls hab ich morgen meine (praktische) Fahrprüfung und so wie es diese Woche aussah, müsste mir die eigentlich gelingen. Allerdings weiß man ja nie, ich sage nur Fahrräder, Busse und sonstiges nerviges Zeug auf den Straßen.
Ob ich bald einen netten Führerschein in der Hand halten darf, sehen Sie in der nächsten Folge (vermutlich morgen).
28.5.06 19:50


Bestanden, Baby, bestanden, Baby!!!
War zwar irgendwie merkwürdig, aber na ja. Die Prüferin hat mir am Ende einfach die Bescheinigung gegeben, mit der ich den Führerschein abholen kann und dann sollte ich gehen. Hm, okay, dass ich das Parken so'n bisschen versemmelt hab, scheint nix gemacht zu haben.
Egal, jetz, am 16.6.. mach ich die Straßen unsicher.
29.5.06 16:38



Skrewloose
CrashOverwrite
dinomat
aika


studiVZ
MuggleCast
TLC / Pottercast
The Glitch Society
Planetary.Org
Geocaching


The Remus Lupins
Ministry of Magic
Riddle™
OBatR
The Parselmouths

Gratis bloggen bei
myblog.de

Locations of visitors to this page